Login
News
Workshop Nachlese

14.11.2008

Welchen Platz haben Jugendliche in NGOs/NPOs?

Diese Frage stellten sich NGOs/NPOs und 90 Jugendliche am 14. 11. 2008 beim gleichnamigen Workshop des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung in den Barocken Suiten im Wiener Museumsquartier.

Nach wissenschaftlichen Inputs von Selma Sprajcer vom NPO-Institut an der Wirtschaftsuniversität Wien und Barbara Riepl vom Institut für Jugendforschung arbeiteten SchülerInnen der Polytechnischen Schule Wien 20, des BRG Viktring aus Klagenfurt, der AHS Haizingergasse und der De La Salle Schule Strebersdorf gemeinsam mit VertreterInnen aus NGOs/NPOs wie attac, Ärzte ohne Grenzen, Enchada - GLOBAL2000, Greenpeace, Grenzenlos – Interkultureller Austausch, Jugend-Umwelt-Netzwerk JUNE, Jugendrotkreuz, Klimabündnis Österreich, Mädchenzentrum Amazone, Radio Agora, Vier Pfoten, Volkshilfe Wien und Young Caritas zu den Fragen:
•    Was haben Jugendliche davon, wenn sie sich in NGOs engagieren?
•    Was bringt es NGOs, wenn Jugendliche mittun?
•    Was braucht´s, damit NGOs und Jugendliche zusammenkommen?



Durch ein Engagement bei einer NGO können Jugendliche neue Kontakte knüpfen, sich mit anderen austauschen und untereinander vernetzen, neue Kulturen und Sprachen kennen lernen, in einem Team arbeiten und das eigene Selbstwertgefühl stärken. Jugendliche bringen neuen Wind in NGOs, den es auch dringend braucht! Das Netzwerk und die Bekanntheit der NGOs wird größer, neue Ideen kommen dazu. Wichtig ist:
•    dass die NGOs sich selbst erstmal klar darüber werden, was sie Jugendlichen anbieten können und wollen
•    dass der Spaß-Faktor für Jugendliche spürbar und erlebbar ist
•    dass Jugendliche auch den Erwachsenen etwas beibringen können und nicht nur umgekehrt
•    dass NGOs sensibel auf die Talente, Fähigkeiten und Unterschiede zwischen den Jugendlichen eingehen
•    dass NGOs über ihre Erfolge informieren – damit man weiß, dass das eigene Tun Sinn macht und etwas bewegen kann
•    dass NGOs Flexibilität bieten und unterschiedliche Formen von Engagement bieten